Wetter? Der April macht was er will? Nö! – Facettenreiches Norwegen auf der MS Kong Harald

Vom April behauptet man ja im Allgemeinen, dass er in punkto Wetter etwas launisch ist. Dieses Jahr hat er sich etwas anderes vorgenommen und glänzte auf unserer Tour mit Sonnenschein und nochmals Sonnenschein. Aber auch einen Tag Schneetreiben bekamen wir, man soll ja schliesslich merken, dass man sich noch im norwegischen Winter befindet. Und obwohl die Nordlichtsaison zu Ende ist, bescherte uns Odin den grünen Schein so weit südlich, dass wir schon gedacht haben zu träumen. Kurz und gut: eine fulminante Reise mit tollen Erlebnissen und Eindrücken non stop. Und damit auch alle teilhaben können nachfolgend die schönsten Bilder der Tour.

Nordlicht & Sterne auf der MS Trollfjord – ein bunter Wetterreigen

Wieder waren wir mit der Tour Nordlicht & Sterne unterwegs. Bergen begrüsste uns mit Regen, aber ab Tag 3 hielt der Wettergott schützend die Hand über uns. Das Nordlicht zierte sich anfangs noch, gab aber dann eine grandiose Vorstellung südgehend vor Tromsø und wir harrten in der Kälte aus um die Show zu geniessen. Auch mit reichlich Schnee waren wir noch gesegnet und zwischendurch schneite es kräftig von oben nach. Ein Highlight erlebten wir an Tag 6. Da der Ausflug zum Nordkapp nicht stattfinden konnte, durften wir den kleinen Globus aus einer neuen Perspektive sehen, als wir mit dem Schiff das Nordkapp umrundeten. Grandios. Wie immer gibt es hier die schönsten Erlebnisse der Tour und natürlich auch unseren Tourfilm.

Die Hurtigruten Fotofibel – Teil 1 Nordlichtfotografie

Da wir während der Touren immer wieder gefragt werden, wie man zu eindrucksvolleren Urlaubsfotos kommt, werden wir hier ab heute in regelmässigen Abständen fotografische Tipps und Tricks rund um die klassische Postschiffroute veröffentlichen. Die Dateien sind jeweils als PDF hinterlegt und können selbstverständlich downgeloaded werden. Einfach auf das Bild klicken und los geht es.

Unser neues Buch ist da!

Endlich ist es soweit. Nachdem wir auf den Touren 1 Jahr Tagebuch geführt haben, ist das Ganze in Buchform am Freitag erschienen. Ja und manchmal war es gar nicht so einfach, täglich neben dem Job festzuhalten, was sich so alles ereignet. Zehn Reisen im Wandel der Jahreszeiten haben ins Buch gefunden, vom Nordlicht bis zur Mitternachtssonne  waren wir auf sechs Schiffen der Hurtigruten-Flotte unterwegs.  Wir erzählen vom Reiseleiteralltag, von der Strecke und natürlich von aussergewöhnlichen und unvergesslichen Momenten, aber auch von der ein oder anderen Panne, die einem immer mal wieder begegnet.  Heraus kam ein Buch, das Reisebericht und Reiseführer zugleich ist mit vielen Spassmomenten. Also gleich hier bestellen!

Nordlicht & Sterne oder: mehr Glück beim Wetter geht nicht!

Nach langer Zeit waren wir wieder auf Nordlichtjagd. Die Themenreise mit zwei Lektoren hat uns kaum schlafen lassen, denn das Nordlicht tobte stundenlang über uns. Auch tagsüber konnten wir uns die gesamte Reise an Traumwetter erfreuen. Wir Glückspilze. Dazu gab es eine Gruppe, die 11 Tage auf der MS Finnmarken verbrachte, unendlich viel Spass hatte und im arktischen Wind ausharrte um die besten Nordlicht-Shots zu erhaschen. Auch einen Tourfilm haben wir wieder gedreht und hatten mächtig Spass dabei. Mehr Hurtigrutenglückseligkeit geht nicht. Danke an eine tolle Truppe und eine Reise voller fulminanter Erlebnisse!

 

 

Gastbeitrag: „Hurtigruten im Winter – einfach ein Traum“

Wir freuen uns ja immer, wenn Hurtigrutenliebhaber über uns buchen, aber noch mehr freuen wir uns, wenn sie von ihrer Reise so fabelhafte Fotos mitbringen wie Kristina Kramer, die den Jahreswechsel auf der MS Nordkapp feierte. Hier findet Ihr Kristinas Bilder mit persönlichen Kommentaren von der Tour Bergen-Kirkenes-Bergen vom 25.12.2017-06.01.2018

Bergen begrüsste mich mit Dauerregen, welcher aber den bunten Häusern nichts anhaben konnte. Sie sahen aus wie frisch gestrichen und leuchteten mehr denn je.

Bald werde ich mich an Board der MS Nordkapp befinden, welches für die nächsten 12 Tage mein Zuhause sein wird. Gespannt bin ich auf die kurzen Tage betreffend Tageslicht.

Langsam und still bewegt sich die MS Nordkapp in Richtung Norden und mein Herz klopft laut vor Freude, gespannt, was die Reise diesmal zu bieten hat.

Unterwegs Richtung Ålesund

Ålesund
Mein Plan war es, in Ålesund die 418 Stufen zum Berg Aksla zu erklimmen und dort ein paar Fotos zu schiessen. Da aber alles vereist war, hatte ich mich entschlossen, die Stadt mit den Jugendstilhäusern zu erkunden. Ich wollte ja nicht schon am ersten Tag einen Sturz riskieren.

Kristiansund
Kristiansund besteht aus mehreren Inseln und sind mit drei Brücken verbunden. Die Nordlandet Kirche ragt aus einer der Inseln heraus und ist ein tolles Fotomotiv.

Copyright: Kristina Kramer

Trondheim
In Trondheim hat man nordgehend 6 Std. Aufenthalt, um den berühmten Nidaros Dom, die alte Stadtbrücke, die bunten Speicherhäuser und verträumten Gassen zu erkunden. Meine Herausforderung bestand darin, das erste Mal mit meiner neuen Kamera und Stativ, Langzeitbelichtungsaufnahmen zu machen. Ok, sie sind noch nicht perfekt aber trotzdem schön.

Kjeungskjær fyr
Weiter geht die Fahrt am wohl berühmtesten und meist fotografierten Leuchtturm auf der Strecke der Hurtigruten.

Copyright: Kristina Kramer

Ørnes
Diese Hafeneinfahrt gehört für mich zu einer der schönsten. Obwohl…. ich finde sie ja alle toll.

Copyright: Kristina Kramer

Polarkreisüberquerung
Da muss man sich bei der Zeremonie mit dem Gott Njord gut stellen, sonst gibt’s rauhe Stürme und schlechtes Wetter.

Copyright: Kristina Kramer

Bodø
In Bodø gibt es den kleinen Fischerhafen mit den bunten Leuchtfeuer, die mag ich sehr. Nach wie vor ist auch hier noch alles in weihnachtlichem Glanz.

Copyright: Kristina Kramer

Trollfjord
Im Winter kann man ihn wegen Lawinengefahr nicht befahren. Trotzdem liegt unter den Scheinwerfern des Schiffes eine gewisse Magie in der Luft.

Copyright: Kristina Kramer

Finsness
Der Sonnenaufgang Richtung Finsness tauchte alles in ein wunderbares kräftiges Licht, welches sich bald in Pastellfarben umwandelte.

Tromsø
Die Stadt gilt als Tor zum Eismeer und die Eismeerkathedrale ist schon von weitem zu sehen. Weil Weihnachten war, konnte ich nicht auf den Storsteinen. Umplanung zum Stadtbummel durch die Gassen. Da ich im Aug. 17 für eine Woche in Tromsø war, fühlte ich mich schon ganz wie zu Hause. Einige Fotos im Winterkleid mussten es aber schon sein, wie auch ein kleiner Bummel durch die Schnick-Schnackläden.

Copyright: Kristina Kramer

Honningsvåg
Heute legte die Nordkapp in Honningsvåg an, wo uns der Bus ans Nordkapp fuhr. Was für ein traumhafter Tag. Beim letzten Mal hatte ich ausser Nebel und Schnee nichts gesehen. Diesmal wurde ich aber von der Magie des Ortes erneut verzaubert. Ich weiss nicht, ob ich sagen kann, wir hatten fast 3 Stunden Sonnenauf- oder Sonnenuntergangsstimmung. Es war einfach göttlich. Der Himmel im orangen Kleid, der Vollmond und die Sterne glitzerten um die Wette.

Mehamn
Der letzte Tag des Jahres gab dem Namen Feuerwerk alle Ehre. Wir hatten ein grandioses Essen auf der MS Nordkapp genossen und kurz vor Mitternacht tauchten die ersten Feuerwerke in grün am Himmel auf. Das erste Mal in meinem Leben sah ich die Nordlichter, was für ein grandioser Moment. Das Feuerwerk der Norweger verblasste leicht gegen das Grünzeugs am Himmel. Es wurde fotografiert, bis die Finger abfroren aber das war egal.

Grau in grau wurden wir in Kirkenes empfangen, was aber meiner guten Laune nichts anhaben konnte.

Copyright: Kristina Kramer

Vardø
Ein Spaziergang am Hafen lohnt sich alleweil. Wer mag, kann auch bis zur Festung laufen, welche nur wenige Minuten vom Kai entfernt ist.

Hammerfest
Auch hier liess das Licht des Winters die Farben strahlen.

Tromsø
Kurz vor Mitternacht legten wir in Tromsø an, um das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale zu geniessen.

Copyright: Kristina Kramer

Stokmarknes
Das Hurtigrutenmuseum, welches die Geschichte der Hurtigruten erzählt, ist unmittelbar beim Anlegesteg. Auch der kleine Hafen mit den roten Häusern ist durchaus sehenswert.

Copyright: Kristina Kramer

Svolvær
Dazu kann ich nur sagen, ohne Worte…

Polarkreis

Copyright: Kristina Kramer

Sandnessjøen

Auf dem Weg nach Brønnøysund, vorbei an den 7 Schwestern

Brønnøysund
Hier ist das Softeisessen eine Tradition. Selbst die Crew kann’s nicht lassen.

Copyright: Kristina Kramer

Rørvik
Bunte Häuser und verträumte Gassen findet man in Rørvik.

Trondheim
Nochmals gibt es einen 4-stündigen Aufenthalt in Trondheim, den ich genutzt hatte, die Stadt in einem anderen Licht zu fotografieren.

Weiterfahrt in Richtung Bergen und die Natur geniessen

Bergen
Der letzte Abend geht mit Wehmut zu Ende. Was für eine traumhafte Reise.

Copyright: Kristina Kramer

Schlusswort
Da ich fast immer auf Deck war, hatte ich keinen einzigen Buchstaben in meinem E-Reader gelesen. Nach wie vor war es in ganz Norwegen weihnachtlich geschmückt, was der ganzen Reise einen gewissen zusätzlichen Glanz verlieh. Ich wurde auf der MS Nordkapp nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern durch das Expeditionsteam fabelhaft informiert und betreut. Die Schönheit der Natur kann man nicht in Worte fassen oder in Bildern wiedergeben, man muss sie einfach persönlich erlebt haben. Einfach buchen und geniessen, nicht darüber nachdenken. Die Erfüllung dieses unvergesslichen Traumes führt über den Weg zu den Spezialisten bei Insidenorway. Die Reise ist für wahr die Schönste der Welt, ich werde gerne wieder kommen. I love Hurtigruta…

KrisTina Kramer – Hurtigruten my Passion – Going-on-Tour

 

 

Jahreswechsel deluxe oder – wo ist denn der Seegang?

Silvester in Tromsø. Ja, die Stadt punktet eindeutig zum Jahreswechsel und erfreute uns nicht nur mit einem fantastischen Feuerwerk, sondern auch mit Nordlicht, hoch über der Eismeerkathedrale. Wir Glückspilze. Obwohl im Dezember ja gerne mal Schaukelstunde ist, hielt sich der Seegang diesmal vornehm zurück und wir glitten meist auf ruhiger See zu allen Highlights der Küste auf 5.176km. Das neue Jahr startete gleich mit Nordlicht über dem Nordkapp, 2018 hätte nicht besser beginnen können. Überhaupt war uns das Wetter für diese Jahreszeit schon beinahe unverschämt wohlgesonnen. Uns hat es gefreut. Und da Bilder mehr sagen als Worte: hier die schönsten Aufnahmen der Tour! Enjoy!

Auf der MS Nordkapp im November – zwischen Herbst und Winter

November – das ist die Zeit des Schmuddelwetters, irgendwo zwischen Herbst und Winter. Nicht so auf unserer Tour. Wolken, Sonne, Schnee, Regen, Nordlicht, alles kam zusammen und bescherte uns eine wunderschöne Reise mit viel Spass. Auch wenn die Tage jetzt schon deutlich kürzer sind und die Polarnacht in den Startlöchern steht, haben wir die wunderschöne Natur in vollen Zügen genossen. November rockt!